zurück Georg (Pseudonym: Georg Pier) PIRCKMAYER

Studierte Klavier, Orgel und Komposition am Salzburger Mozarteum, in Wien Orgel an der Musikakademie und Musikwissenschaft an der Universität (Diplom 1940). Nach Lehrtätigkeiten in Linz und Salzburg wirkte er ab 1957 in verschiedenen Abteilungen an der Akademie, zu deren Rektor er 1971 bei der Umwandlung in eine Hochschule gewählt wurde. In seinem Buch "Struktur und Proportion. Versuch einer Synthese" (Doblinger 1970) verbindet er funktionsfreie Dreiklänge und sog. Tonalreihen mit den Prinzipien der Reihentechnik; dieses Synthesedenken wurde die Grundlage seiner eigenen Kompositionslehre. Oper "Die Trommel", Ballette "Schatten" und "Sarabande", Orchesterwerke ("Bericht vom Menschen", 1970), Kammermusik, Klavier- und Orgelwerke.

 
Biografie
Werke

Georg Pier: Drei Etüden für Klarinette, Trompete, kleine Trommel und Klavier
Detailinformationen

Bericht vom Menschen für großes Orchester (1950/74)
Dauer: 33'
Bestellnr.: Aufführungsmaterial leihweise
Detailinformationen

Der unendliche Weg
Dauer: 9'
Bestellnr.: Aufführungsmaterial leihweise
Detailinformationen

Menetekel
Dauer: 10'
Bestellnr.: Aufführungsmaterial leihweise
Detailinformationen

Om mani padmu hum
Dauer: 14'
Bestellnr.: Aufführungsmaterial leihweise
Detailinformationen

Struktur und Proportion. Broschüre
Detailinformationen

Transition 56/71 für Klaviertrio (1956/71)
Bestellnr.: 07 216
Detailinformationen

Transition für Orgel (1970)
Bestellnr.: 02 286
Detailinformationen

Transitionen I für Klavier
Bestellnr.: 01 362
Detailinformationen

Transitionen III für Klavier
Bestellnr.: 01 364
Detailinformationen