zurück Johann Nepomuk DAVID

Davids Musik sucht in spätromantischem Stil die Polyphonie Johann Sebastian Bachs mit der Weite Anton Bruckners zu verbinden. Von großer Bedeutung ist sein Choralwerk für Orgel (21 Hefte), das systematisch die Möglichkeiten des Orgelspiels und der Orgelkomposition vermittelt. Werke im Verlag Doblinger: Kantate "Pollio", Orgel- und Kammermusikwerke. "Er war ein Unzeitgemäßer, der in kein Schema passt, selbst die übliche Bezeichnung, 'großer Kontrapunktiker' ist unzureichend; eher müsste man 'Polyphoniker' sagen. Sein Werk hat viele Facetten. Es ist zugleich klassisch und manieristisch. Davids Jugend fiel in die Zeit des Expressionismus, die Mannesjahre in den sogenannten Neoklassizismus, das Alter in den Avantgardismus, mit seinen Rückgriffen auf futuristische Tendenzen der zwanziger Jahre." (J. F. Doppelbauer).

 
 Johann Nepomuk DAVID
Foto © Edgar Lünig
Biografie
Werke

Bagatellen für Violine und Klavier (1960)
Detailinformationen

Innsbruck, ich muss dich lassen. Partita für Orgel (1955)
Bestellnr.: 02 210
Detailinformationen

Pollio nach der vierten Ekloge des Vergil für Solo-Bass, vierstimmigen gemischten Chor und Instrumente (1960)
Dauer: 25'
Bestellnr.: Aufführungsmaterial leihweise / Stp. 644 / 46 066 KlA
Detailinformationen

Sonate für Violoncello solo (1975)
Bestellnr.: 03 719
Detailinformationen

Volksliedsätze

Kume, kum, Geselle min / Es geht ein´dunkle Wolk´herein / Ich weiß ein Maidlein hübsch und fein.


Bestellnr.: GKM 103
Detailinformationen