zurück Max von OBERLEITHNER

Max (Heinrich Edler von) Oberleithner, Sohn eines mährischen Textilindustriellen, Komponist und Dirigent. Auf Empfehlung Felix Mottls Privatschüler bei Anton Bruckner, für dessen finanzielle Unterstützung er 1890 mit Hilfe seines Vaters, Carl Almeroths und J. Schalks in Steyr ein Konsortium von Mäzenen zusammenstellte, den er 1891 nach Berlin begleitete und der ihm 1892 seinen 150. Psalm widmete. Oberleithner unterstütze auch die Drucklegung von Werken Bruckners, wurde sogar selbst als Kopist und Korrektor beschäftigt. Als - finanziell unabhängiger - Komponist war er besonders mit seinen Opern erfolgreich. Er war ein Verfechter des "Gesamtkunstwerks" Richard Wagners und Richard Strauss', bediente sich neben einem im Grunde dem Genre "Volksoper" verhafteten Stil aber auch krasser Versimo-Effekte.(Quelle: Oesterreichiches Musiklexikon, hgg. von R. Flotzinger, Verlag d. Akademie d. Wissenschaften, 2005)

 
Biografie
Werke

Gruß in die Ferne. Chinesisches Volkslied für Singstimme und Klavier
Detailinformationen

In der Stille der Nacht. Lied für Singstimme und Klavier
Detailinformationen

Jeannette. Lied für Singstimme und Klavier
Detailinformationen

Liebeslieder des Catull für Singstimme und Klavier
Detailinformationen

Mein Liebeslied für Singstimme und Klavier
Detailinformationen

Mondgedanken. Lied für Singstimme und Klavier
Detailinformationen

Vier Lieder für tiefe Stimme und Klavier
Detailinformationen

Wir tauchten aus dem Strom. Lied für Singstimme und Klavier
Detailinformationen