zurück Heinz Karl GRUBER

"HK Gruber entzieht sich jeglicher Einordnung ebenso schnell, wie die Kulturexperten sie vornehmn können. Neoromantisch, neotonal, neoexpressionistisch, neuwienerisch: keines dieser Etiketten passt auf ihn - vielmehr ist er ein empfindungsfähiger (und rundum vollendeter) Komponist, welcher auf jeden musikalischen Stimulus reagiert, der ihm begegnet, sei er nun anspruchsvoll oder anspruchslos, zwölf- oder siebentönig, bitter oder süß, und welcher sich zu keiner Äußerung mit aufgesetztem musikalischen Akzent verleiten lässt." (Paul Driver)

 
 Heinz Karl GRUBER
Foto © Johnny Volcano
Biografie
Werke

Bossa nova op. 21e (aus den MOB-Stücken) (1968/70)
Dauer: 3'
Detailinformationen

Concerto für Orchester op. 3 (1960/66)
Dauer: 16'
Bestellnr.: Aufführungsmaterial leihweise
Detailinformationen

Kadenzen zum Konzert in E für Kontrabass und Orchester von K.D.v.Dittersdorf
Bestellnr.: 03 924
Detailinformationen

Revue für zehn Solisten (oder Kammerorchester) op. 22 (1968)
Dauer: 19'
Bestellnr.: Aufführungsmaterial leihweise / Stp. 633
Detailinformationen

Vergrößerung für Orchester aus der Revue op. 23/1 (1970)
Dauer: 8'
Bestellnr.: Aufführungsmaterial leihweise
Detailinformationen

Zwei Rhapsodien für Violoncello und Klavier op. 13 (1962/64)
Dauer: 7'
Bestellnr.: 03 784
Detailinformationen