zurück Hans KANN

Studium an der Wiener Musikhochschule (Klavier, Komposition bei Josef Lechthaler), Privatunterricht Analyse bei Josef Polnauer. Ab 1946 Konzerttätigkeit, ab 1950 Lehrtätigkeit an verschiedenen Hochschulen (Wiener Musikhochschule, University of Arts Tokio, Städtische Akademie für Tonkunst Darmstadt u. a.), ab 1977 Professor an der Wiener Musikhochschule. Als Pianist weltweite Tourneen, Einspielungen von selten aufgeführten klassischen und modernen Werken für europäische Rundfunkanstalten, Aufführung sämtlicher Haydn-Sonaten im Wiener Konzerthaus, zahlreiche österreichische Erstaufführungen, Konzerte auf historischen Tasteninstrumenten, Juror bei internationalen Klavierwettbewerben, Herausgeber zahlreicher Klavierwerke für verschiedene Verlage, über 120 Schallplatteneinspielungen. Preise und Auszeichnungen: Nestroy-Ring, Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse, Silbernes Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst, Goldenes Ehrenzeichen der Stadt Wien, "Heiliger Schatz mit Strahlen" (Japan)

 
 Hans KANN
Foto © Archiv
Biografie
Werke

Abschnitt 37 für Klavier
Bestellnr.: 01 533
Detailinformationen

Sonatine für Klavier
Bestellnr.: 01 341
Detailinformationen

Variation, in: Diabelli '81. 17 Veränderungen über einen Walzer von Antonio Diabelli für Klavier (1983)
Bestellnr.: 01 697
Detailinformationen

Vier Stücke nach flämischen Volksweisen
Bestellnr.: 04 406
Detailinformationen

Vier Stücke nach flämischen Volksweisen für Blockflöte und Klavier (1950)
Bestellnr.: 04 406
Detailinformationen

Zehn leichte Klavierstücke ohne Bass-Schlüssel
Bestellnr.: 01 365
Detailinformationen

Zehn leichte Klavierstücke ohne Bassschüssel
Bestellnr.: 01 365
Detailinformationen

Zehn leichte Klavierstücke ohne Bassschüssel
Bestellnr.: 01 365
Detailinformationen