zurück Ernst KRENEK

Schüler von Franz Schreker, folgt ihm 1920 nach Berlin, Kommentator in Zeitungen und Zeitschriften, Durchbruch als Komponist mit der Oper "Johnny spielt auf" nach selbstverfasstem Libretto, 1938 Emigration in die USA, Lehrtätigkeit an verschiedenen amerikanischen Universitäten (Dodekaphonie), Übersiedlung nach Los Angeles und Unterrichtstätigkeit an der Southern California School of Art and Music und (mit Eric Zeisl) am Los Angeles City College, daneben Gastprofessuren in Europa, Vorträge bei den Darmstädter Ferienkursen, Aufsätze, Dirigent, v. a. eigener Werke.

 
 Ernst KRENEK
Foto © Archiv
Biografie
Werke

Sonate für Violine und Klavier fis-Moll op. 3 (1919)
Dauer: 27'
Bestellnr.: 03 274
Detailinformationen

Suite für Gitarre op. 164 (1957)
Dauer: 6'
Bestellnr.: 05 906
Detailinformationen