Detailinformationen
ESTERMANN, Kurt - Intermezzo in memoriam A. H. für Orgel (1988) < zurück
Titel: Intermezzo in memoriam A. H. für Orgel (1988)
Dauer: 9'
Bestellnr.: 02 471
Inhalt:
 Polyrhythmik und farbige Harmonik charakterisieren dieses im Gedenken an den großen Organisten Anton Heiller (1923-1979) geschriebene Stück, dessen Initialen sich auch in dem hier vorkommenden BACH-Motiv wiederfinden.

Beschreibung:
"Intermezzo" wurde 1988 für ein Preisträgerkonzert komponiert, in dem auch Werke von Peter Planyavsky (Fantasia in memoriam A.H.) und Anton Heiller (Orgelkonzert 1963) erklangen. "Intermezzo" erfüllte in diesem Konzert die Rolle des Mittelstückes zwischen den Werken von Planyavsky und Heiller.
Die vorherrschende Polyrhythmik und farbige Harmonik des Stückes steht in der Tradition beider Komponisten. Ein Sechs-Ton-Modell bestimmt die thematische Struktur und wie in den beiden anderen Werken erscheint auch hier der Name BACH - enthält doch der Name des bedeutendsten Organisten auch die Initialen Anton Heillers.
(Kurt Estermann)

Rezension:
(…) Das Stück sollte vor Jahren in einem Programm zu Anton Heillers Orgelkonzert (1963) überleiten, weshalb der Komponist um vorherrschende Polyrhythmik und farbige Harmonik bemüht war. Die thematische Struktur wird von einem Sechston-Modell bestimmt. Das tänzerisch bewegte Stück, in dem auch das BACH-Motiv nicht vergessen wird, besticht durch seine Leichtigkeit und gefällt durch seine pointierte Noblesse.
 
(Hans Haselböck, SINGENDE KIRCHE, 57. Jg. Heft 4/2010)
 
"Kurt Estermann’s homage to Anton Heiller also nods to Bach and Planyavsky, and was originally performed in a concert programme commemorating Heiller in 1988. A six-note motif (not apparently derived from Heiller’s initials) pervades the melodic and harmonic material, and it is developed with all the resource and craft one would expect from A. H. himself ..."
(Stephen Farr, Choir & Organ Magazine, 3-4/2011) 
 

Preis(in €): 13,95