Detailinformationen
MOZART, Wolfgang Amadeus / Paul Badura-Skoda - Kadenzen, Eingänge und Auszierungen zu Mozarts Klavierkonzerten (2009) < zurück
Titel: Kadenzen, Eingänge und Auszierungen zu Mozarts Klavierkonzerten (2009)
Dauer: 25'
Bestellnr.: 01 279
Inhalt:
Klavierkonzerte in D-Dur, KV 175 / B-Dur, KV 238 / A-Dur, KV 414 / C-Dur, KV 415 (387b) / Es-Dur, KV 449 / G-Dur, KV 453 / B-Dur, KV 456 / d-Moll, KV 466 / C-Dur, KV 467 / Es-Dur, KV 482 / c-Moll, KV 491 / C-Dur, KV 503 / D-Dur, KV 537 / B-Dur, KV 595

Beschreibung:
Der bekannte Mozart-Spezialist legt hier das Resultat einer reichen künstlerischen Laufbahn vor. Etliche dieser Kadenzen wurden für diesen Sammelband neu überarbeitet oder sind überhaupt erstmals erhältlich.

Rezension:
  „…a consummately assembled collection of ‚cadenzas, lead-ins and embellishments’ from the internationally respected guru of Viennese pianism, Paul Badura-Skoda. (…) You can keep yourself gainfully employed with this excellently compiled, pleasingly clear volume; you’ll certainly find the cadenzas stylistically well-argued and conductive to that all-important sense of spontaneity….”
(Piano Professional, Autumn 2009)
 
Der Pianist und Mozart-Experte Paul Badura-Skoda legt „seine“ in jahrzehntelanger Konzerttätigkeit geschriebenen, erprobten und immer wieder überarbeiteten Improvisationen zu einigen von Mozarts Klavierkonzerten vor. Es handelt sich dabei vor allem um die „reiferen“ Werke – genau die Konzerte also, zu denen keine Original-Kadenz des Komponisten vorliegt. Nach welchen Kriterien er dabei vorging, beschreibt Badura-Skoda selbst im Vorwort. (…) Tatsächlich führt Badura-Skodas Fähigkeit, sich in Mozarts Stil einzufinden, zu „bemerkenswert“ authentischen Ergebnissen. Ganz gleich, ob es sich um einen nur wenige Takte messenden Eingang oder eine doppelseitige Kadenz handelt – wir bewegen uns immer in einer „Mozartischen Landschaft“. (…) Badura-Skodas Hinzufügungen zeichnen sich vor allem durch eine intelligente Ökonomie aus: Hier wird nicht aufgefahren, was Küche und Keller zu bieten haben, wie er es etwa am Mozart-Schüler Hummel kritisiert. Stattdessen finden wir auch den Mut zur Wiederholung, zur kleinteiligen Fortspinnung einzelner Motive und zu einer Eleganz, die nicht immer tiefer schürfen will als der Komponist selbst. Manchmal ist ein Divertimento eben auch nur ein Divertimento.

(Manuel Rösler, PIANO NEWS 5/2009)

“Paul Badura-Skoda is one of the world’s leading Mozartians, and this new treasure trove of cadenzas and links for the Mozart concertos is a fantastic and desperately needed addition that should be welcomed by all pianists and teachers.”

(INTERNATIONAL PIANO July/Aug. 2009)


Preis(in €): 18,95