Detailinformationen
LEHNERT, Anke - Liederfibel für dreistimmiges Streicherensemble < zurück
Titel: Liederfibel für dreistimmiges Streicherensemble
für 2 Violinen und Violoncello

Schwierigkeitsgrad: 1
Bestellnr.: 74 113
Inhalt:
 
Hejo, spann den Wagen an
Russisches Lied: Sascha
Spanisches Lied
Sur le pont d’Avignon
Weißt du, wieviel Sterne stehen?
Old MacDonald
Oh, when the Saints
Csárdas Szép a Rózám
Lassú Czardas
Wiegenlied
Jetzt fängt das schöne Frühjahr an
Dornröschen
Fuchs, du hast die Gans gestohlen
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
Widele, wedele
Horch, was kommt von draußen rein
Es ist für uns eine Zeit angekommen
Lasst uns froh und munter sein
Nikolo bum bum
Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen
Mitten in nächtlicher Stille
Andachtsjodler
Winter ade
Glückwunsch-Kanon
 

Beschreibung:
Die sehr einfachen internationalen Volks- und Kinderlieder eignen sich bestens für den Streicherklassenunterricht oder für erste Erfahrungen im Zusammenspiel. Durch eingängige Melodien gelingt es schon ganz jungen Streichern, sich auf das anfänglich oft vernachlässigte Rhythmusgefühl zu konzentrieren. In der Besetzung zwei Violinen und Violoncello wird vorwiegend auf leeren Saiten musiziert, so dass auch das Hören auf die Mitspieler leicht gelingt. Farbige Illustrationen in der Heftmitte lassen die Liedthemen lebendig werden.
 

Rezension:
Mit dieser Fibel ist Ihnen ein großer Wurf gelungen, der instrumentalpädagogisch weit in die Zukunft weist. Dazu möchte ich Ihnen herzlich gratulieren und Ihrer Liederfibel den Erfolg wünschen, den sie verdient hat. (Prof. Dr. Dr. h.c. Hermann Rauhe, Ehrenpräsident der Hochschule für Musik und Theater Hamburg)
 
Lehnert hat 24 bekannte Kinderlieder [...] so geschrieben, dass sie jeder Schüler spielen kann - von der ersten Unterrichtsstunde an. (Münchner Merkur 18./19. Oktober 2008)
 
Nach ein paar Wochen schon zusammen spielen, zu zweit, zu dritt, zu viert – dazu animieren 24 Kinder- und populäre Melodien. Sie vermitteln rhythmisches Gespür. Gestrichen auf leeren Saiten, mit ersten Griffen, zunehmendem Bogeneinsatz – so kann in kleinen Schritten Musik wachsen und früh erfahren werden. Man merkt: Praktisch und pädagogisch Erprobtes liegt hier zu Grunde, dazu anregend illustriert.

(NEUE MUSIKZEITUNG  5/2009)

Fun and excellent repertoire for eager students
(Stringendo Magazine, Autumn 2009)
 
Es gehört zum Alltag der Instrumentallehrer, Stücke für ihre Schülerinnen und Schüler zu bearbeiten. (...) So war es auch bei der Violinistin und Geigenlehrerin Anke Lehnert. Ihre Geigenkinder kommen immer wieder bereits in den Anfangsstunden mit Liedern in Kontakt, die ihnen aus der Volksschule vertraut sind. So entstand die Idee, eine Liederfibel mit von ihr bearbeiteten Liedern und kleinen Stücken herauszugeben, die für Anfänger geeignet sind. 24 kleine Vortragsstücke für ein dreistimmiges Streicherensemble, bestehend aus zwei Violinen und einem Violoncello, sind darin versammelt. Neben Kinderliedern wie „Hejo, spann den Wagen an“ oder „Fuchs du hast die Gans gestohlen“ finden sich darin auch ein russisches und ein spanisches Lied, die bekannten englischen Songs „Old McDonald“ und „Oh when the Saints“, aber auch zwei Csárdas-Stücke und bekannte Weihnachtslieder. „Den Kindern fällt es leichter, Rhythmus und Melodie als musikalisches Ganzes zu erleben, wenn sie nicht sofort auf ein Metrum fixiert sein müssen“, schreibt sie im Vorwort und weist darauf hin, dass es ihr Anliegen ist, den Umgang mit Rhythmus in diesen Stücken spielerisch zu vermitteln. Silbenspiele wie der im Wort „Am-ster-dam“ zu erlebende Siciliano-Rhythmus oder der Walzerrhythmus in „Wi-de-le, we-de-le“ helfen dabei. Und in „Hejo spann den Wagen an“ lernen die Kinder im gemeinsamen Musizieren wie nebenbei die Verbindung von halben und Achtelnoten. Einen besonderen Reiz gewinnt die „Liederfibel“ durch die farbigen Illustrationen von Margreth Berdychowski, die selber lange Jahre Schülerin bei Anke Lehnert war.
(Sabine Zaplin, Süddeutsche Zeitung, 15./16.5.2010)

Seitenanzahl: 24
ISMN: M-012-19616-7