Detailinformationen
MARTHÉ, Peter Jan - 'erdwärts messe' für Bariton Solo, gemischten Chor, Gemeindegesang, Blechbläser, Schlagwerk und Orgel (2009) < zurück
Titel: 'erdwärts messe' für Bariton Solo, gemischten Chor, Gemeindegesang, Blechbläser, Schlagwerk und Orgel (2009)

Kathedralen-Version


Dauer: 90'
Bestellnr.: 46 091 (Chorpartitur / choir score), 46 094 (Gemeindesingblatt), Aufführungsmaterial leihweise / performance material on hire
instr.: 4 Hr., 3 Tr., 3 Pos., Kbtba., Perc. (3 Sp.): 2 Tomtoms, 2 Bongos, 1 Surdo
Beschreibung:
Ganz im Sinne des II. Vatikanischen Konzils wird in der "erdwärtsmesse" der Gemeinde eine tragende Rolle zugeteilt. Musikalisches "Herzstück" der Messe sind acht einfache Gesänge, die alle Feiernden mitsingen können und sollen. Kompositorisch und musikalisch ist die "erdwärtsmesse" eine "Synthese", die sich in ihrem Stil und ihrer Ausdruckskraft an orthodoxen Gesängen, an den Liedern von Taizé, an der Lukaspassion des polnischen Komponisten Krzysztof Penderecki und an Bruckners "Te Deum" orientiert.
 
Seit ich denken kann, hat mich eine innerhalb der europäischen Geschichte beispiellose Bewegung fasziniert: als sich nämlich im Mittelalter ganze Regionen - von den Bauern und Handwerkern hinauf bis zu den Königen - zusammengetan haben, um in gemeinsamer Anstrengung wie auch Begeisterung gewaltige Kathedralen zu bauen - Notre Dame, Chartres, Amiens, Reims, Rouen und viele viele andere.
Wann denn, wenn nicht jetzt ist es Zeit, diese Bewegung wiedererstehen zu lassen, wenn auch auf andere, mobilere Weise....Die erdwärtsmesse ist gewissermassen der Bauplan, gemeinsam singend und musizierend  KATHEDRALEN  DER  KLÄNGE  zu bauen. (Peter Jan Marthe)

Rezension:

Zur Uraufführung der Gemeindeversion am Katholikentag 19. Mai 2012 in Mannheim:

… Die in der voll besetzten St. Bonifatiuskirche gefeierte „erdwärtsmesse“ war für die vielen Mitfeiernden der eigentliche, spirituelle und musikalische Höhepunkt dieser Tage.
„Gemeinsam singend und musizierend eine Kathedrale der Klänge bauen“ – unter diesem Motto setzten der Priener Klinik-Pfarrer Josef Götzmann und Peter Jan Marthé (…) einen zukunftsweisenden liturgischen Meilenstein und beschenkten alle mit einer charismatisch beseelten, tief ergreifenden, mitreißenden Feier der Eucharistie. (…) Peter Jan Marthé ist ein Klangmagier, der sein Metier souverän beherrscht und eine liturgische Musik zu schaffen vermag, die Tore zu subtilen spirituellen Erlebniswelten aufschließt. „Nur durch die Magie des beseelten Gesanges steigt der Geist herab“ – so die Anforderung unserer byzantinischen Schwesterkirche an die Kirchenmusik. Auf beeindruckende Weise erfüllte sich diese Ansage in der die Liturgie durchdringenden „Erdwärtsmesse“ von Peter Jan Marthé, der die Aufführung beseelt leitete. Sie ist seit ihrer Aufführung im Wiener Stephansdom für viele Tausende zum Kultstück geworden, das neue Zugänge zur Eucharistie öffnet.
(Mannheimer Morgen, 26. 5. 2012)


Preis(in €): 21,90 (Chorpartitur), 9,95 (Gemeindesingblatt), Aufführungsmaterial leihweise