Detailinformationen
SCHWERTBERGER, Gerald - Joplin Meets Strauss < zurück
Titel: Joplin Meets Strauss
Ragtime, Blues - und Boogie-Arrangements nach berühmten Strauß-Walzern im Stil von Scott Joplin
 

Schwierigkeitsgrad: 3
Bestellnr.: 01 435
Infoblatt (pdf):  Joplin Meets Strauss

Bearbeiter: Gerald Schwertberger
Inhalt:
 
Hörbeispiele unter Downloads/Musikdateien/Joplin Meets Strauss
 
Probeseiten unter "Infoblatt"
 
The Entertainer-Waltz, To Ann and Florence (nach «Annen-Polka»), Acceleration-Rag (nach «Accelerationen»), Schön blau an der Donau (nach «An der schönen blauen Donau»), Bloody Vienna (nach «Wiener Blut»), Batman‘s Grandfather (nach «Du und Du – Die Fledermaus»), Pizzi-Cat‘s Delight (nach «Pizzicato-Polka»), Des Kaisers neue Kleider (nach dem «Kaiser-Walzer»), Wine, Woman and Songs (nach «Wein, Weib und Gesang»), Gipsy-Treasure (nach «Schatz-Walzer – Zigeunerbaron»), No Smoke, no Flash! (nach «Unter Donner und Blitz»), Wienerwald-Highway A 21 («vormals» «Geschichten aus dem Wienerwald»), Human Blood Light (nach «Leichtes Blut»)
 

Beschreibung:
Was wäre passiert, wenn der "König des Ragtime" auf den "Walzerkönig" getroffen wäre und sich musikalisch mit bekannten Walzerthemen auseinandergesetzt hätte? Gerald Schwertberger ist es gelungen, mit seinen Arrangements eine ebenso originelle wie stilistisch überzeugende Antwort auf diese Frage zu geben.
 
 

Rezension:

Scott Joplin und Johann Strauss – das sind zwei unwahrscheinliche musikalische Bettgesellen. Der „King of Ragtime“ und der „Walzerkönig“ passen schon mathematisch nicht zusammen: 2/4-Takt der eine, 3/4-Takt der andere. Gut, Strauss hat auch schon mal im geraden Takt komponiert – man denke nur an die vielen Polkas, Quadrillen und Gallopps. Und auch Scott Joplin hat den einen oder anderen Walzer beigesteuert. Aber sonst trennen natürlich Welten die beiden Komponisten. Oder etwa nicht? Nun hat der Wiener Doblinger-Verlag – gewissermaßen von Hause aus zuständig für die Johann-Strauß-Pflege – die beiden scheinbaren Gegensätze in einem wunderbaren neuen Heft zusammengeführt. Lustvoll legt Bearbeiter Schwertberger die Axt an die Wurzel des Wiener Wertgefüges und verwandelt den „Accelerationen-Walzer“ in einen schmissigen Ragtime, lässt die „Schöne blaue Donau“ als gemächlichen 12/8-Blues daherströmen und kleidet sogar Joplins’ ikonographischen „Entertainer“ in das Gewand eines echten Wiener Walzers. Und so unwahrscheinlich es klingen mag: Die ganze Angelegenheit funktioniert! Als hätte man „Wiener Blut“ immer schon im synkopierten 4/4-Takte gehört. Nicht einmal der Kaiserwalzer – Österreichs klingendes Nationalheiligtum – bleibt verschont. Und macht sich prächtig als funkensprühender Ragtime! Freuen Sie sich also auf: The Entertainer-Waltz, To Ann and Florence (nach „Annen-Polka“), Acceleration-Rag (nach „Accelerationen“), Schön blau an der Donau (nach „An der schönen blauen Donau“), Bloody Vienna (nach „Wiener Blut“), Batman’s Grandfather (nach „Du und Du – Die Fledermaus“), Pizzi-Cat’s Delight (nach „Pizzicato-Polka“), Des Kaisers neue Kleider (nach dem „Kaiser-Walzer“), Wine, Woman and Songs (nach „Wein, Weib und Gesang“), Gipsy-Treasure (nach„Schatz-Walzer – Zigeunerbaron“), No Smoke, no Flash! (nach „Unter Donner und Blitz“), Wienerwald-Highway A 21 („Geschichten aus dem Wienerwald“) und Human Blood Light (nach „Leichtes Blut“).
Schwierigkeitsgrad: 3–4
(Piano News 5-2001, www.pianonews.de)

This book boasts of 13 witty fusions of motifs from some of the most famous Strauss waltzes with figurations, harmonies and textures from the king of ragtime. It was a great pleasure to play through this finely crafted, accessible and original selection. The preface to the anthology is a minor masterpiece of comedy in itself, pretending that the hysterically funny waltz version of The Entertainer that opens the selection was actually a ‘posthumous version’ of that famous rag. Schwertberger postulates that many of the rag-waltzes in the volume were discovered in a suitcase abandoned by Joplin himself after he was unable to pay for lodging in Baltimore back in 1905. He also requests in a footnote that ‘the readers are kindly asked to form their own opinion of the scholarly merit of this text’. In terms of technical difficulty, players who can cope with the original Joplin Rags will find few challenges beyond their ability in this selection. Fragments from the Acceleration Waltz, The Blue Danube, Tales from the Vienna Woods and Wine, Women and Song are among those on offer. Both amateur and professional players should enjoy the wit, sparkle and ingenuity of these ‘paraphrases’, some of which are available as downloads from the Doblinger website.
(Murray McLachlan, INTERNATIONAL PIANO MAGAZINE, Jan.-Feb. 2012)

Das macht Freude! Sehr gelungene Stücke mit viel Charme, die den Groove à la Joplin mit der Walzer-Glückseligkeit von Strauß verbinden. Ein paar Stücke kann man sich auf der Homepage vom Doblinger-Verlag anhören (unter Downloads), sie geben einen guten Überblick über den Stil. Ein Buch für erfahrenere Spieler mit gutem Gefühl für Rhythmus. Ich würde es als mittelschwer bis schwer einordnen; nicht wegen komplizierter Tonfolgen oder den Tonarten, sondern wegen des meist recht hohen Tempos und der Rhythmik. Gerald Schwertberger ist es gelungen, aus dem Entertainer einen so guten Walzer zu machen, dass ich das Original gar nicht mehr spielen mag. Und die einprägsamen Melodien von Strauß bekommen ein "modernes" Kleid mit neuem Rhythmus. Die Originale sind gut zu erkennen, bekommen aber eine Portion Witz dazu.  (User „Nico“ auf AMAZON.de)


Seitenanzahl: 60
ISMN: 979-0-012-20040-6
Preis(in €): 18,95