Detailinformationen
GEHRINGER, Raoul - Moby Dick (2004) < zurück
Titel: Moby Dick (2004)

Kinderoper


Dauer: 75'
Bestellnr.: Aufführungsmaterial leihweise
instr.: Solisten, Chor. Flöte, oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Basstuba, 2 Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass,
Beschreibung:

Die etwa 75-minütige durchkomponierte Oper wurde für die Wiener Sängerknaben anlässlich des Kinderzyklus „Allegretto“ im Wiener Musikverein komponiert. Obwohl ursprünglich also für Kinderstimmen konzipiert, ist sie aufgrund der anspruchsvollen Vokalparts aber durchaus auch von Erwachsenen zu interpretieren.

Den drei wichtigsten Charakteren ist jeweils ein sehr kurzes und prägnantes Motiv zugeordnet:

- das biologisch nicht ganz einwandfreie Motiv fis-c-h tritt immer dann zu Tage, wenn von der Titelfigur (die übrigens nie leibhaftig in Erscheinung tritt) die Rede ist

- die abfallende Quart – meist durch die Pauken charakterisiert – stellt das Humpeln Ahabs dar

- die drei Akkorde Ishmaels stehen immer in entfernter Terzverwandtschaft zueinander.

Durch diese sehr einfache Leitmotivtechnik ist das Geschehen auf der Bühne akustisch leicht nachvollziehbar und übersichtlich strukturiert. Fast alle Motive lassen sich aus den erwähnten drei Hauptmotiven ableiten und verleihen der in sieben Bilder gegliederten Oper Geschlossenheit.

Die kleine Besetzung bestehend aus 16 Instrumentalsolisten und der relativ einfache Chorsatz ermöglichen eine Aufführung auch im bescheidenen Rahmen. Lediglich die Rolle des Ahab ist von sehr anspruchsvollem Niveau, alle anderen Solopartien können durchaus von nicht fertig ausgebildeten Stimmen bewältigt werden.

Raoul Gehringer